Die besten Biowindeln des Jahres 2021

In dem Bestreben, das Beste für ihre Babys und für die Erde zu tun, streben immer mehr Eltern danach, umweltfreundliche und sozial verantwortliche Entscheidungen bei der Kindererziehung zu treffen. Damit treiben sie große Veränderungen auf dem Babymarkt voran und drängen Marken dazu, auf den grünen Zug aufzuspringen. Die Welt der Wegwerfwindeln ist da keine Ausnahme.

Ein durchschnittliches Baby braucht 5.000 Windeln, bevor es aufs Töpfchen geht; und da 95 % der Familien Wegwerfwindeln verwenden, landen die meisten davon auf Mülldeponien und machen jedes Jahr mehrere Millionen Tonnen Abfall aus. Zu allem Überfluss sind herkömmliche Wegwerfwindeln berüchtigt dafür, dass sie mit Chemikalien vollgepackt sind, die für die Haut Ihres Kindes und für den Planeten schädlich sind.

Typen von Babywindeln

Bevor Sie Windeln einkaufen, sollten Sie zunächst überlegen, welcher Typ am besten zu Ihrem Lebensstil passt.

Stoffwindeln

Stoffwindeln können zwar mehr Arbeit machen – sowohl beim Anziehen des Babys als auch bei zusätzlichen Wäscheladungen -, aber sie können Ihnen im Laufe der Windeljahre Tausende von Euros sparen.

Umweltbewusste Eltern werden zu schätzen wissen, dass Stoffwindeln wiederverwendbar sind. Wenn man bedenkt, dass jedes Jahr 20 Milliarden Wegwerfwindeln auf Mülldeponien landen, ist das ein großer Anreiz.

Wegwerfwindeln

Wegwerfwindeln sind der Inbegriff von Bequemlichkeit. Sie lassen sich nicht nur leicht anziehen, sondern passen auch garantiert, solange Sie die richtige Größe verwenden, was weniger Auslaufen bedeutet. Die heutigen Windeln sind so saugfähig, dass Babys oft die ganze Nacht durchschlafen können, auch wenn sie nass sind, ohne dass sie sich unwohl fühlen. Sie sind auch auf Reisen leicht zu verwenden, da man sie einfach wegwirft, wenn man fertig ist.

Das führt uns zu einem der größten Nachteile, nämlich dem bereits erwähnten Platz, den Wegwerfwindeln auf der Mülldeponie einnehmen. Außerdem kosten sie auf Dauer mehr als Stoffwindeln.

Bio-Windeln

Ein Bio”-Etikett kann neuen Eltern ein beruhigendes Gefühl geben, besonders bei etwas, das man dem Baby auf den Hintern legt. Aber wenn es um Wegwerfwindeln geht, gibt es keine Marke, die zu 100 Prozent biologisch ist. Was Sie finden werden, ist, dass bestimmte Marken umweltfreundliche Materialien verwenden, wie z.B. Zellstoff aus nachhaltigen Bäumen, und Produktionsmethoden, die besser für die Erde sind.

Was sind Bio-Windeln?

Windeln, die als Bio-Windeln gekennzeichnet sind, müssen mindestens 95 % bio-zertifizierte Fasern haben. Windeln, die als “made with organic” gekennzeichnet sind, müssen mindestens 40 % bio-zertifizierte Fasern haben. Dies wird durch den Global Organic Textile Standard oder GOTS zertifiziert.

Aber das ist nicht alles, was bei der Suche nach der besten Windel für Ihr Baby berücksichtigt werden sollte. Sie sollten auch die verwendeten Materialien und Chemikalien berücksichtigen.

Wenn ich mich auf Bio-Windeln beziehe, meine ich damit solche, die ohne schädliche Chemikalien hergestellt werden. Es gibt viele verschiedene Windelmarken, die umweltfreundliche Inhaltsstoffe, Bio-Baumwolle, Bambus und andere Bio-Zutaten verwenden, aber weil sie nicht zu 95% aus Bio-Fasern bestehen, dürfen sie das Wort nicht auf ihrer Verpackung verwenden.

Wenn ich mich auf Bio-Windeln beziehe, sind das solche, die keine schädlichen Inhaltsstoffe verwenden und gesünder für Ihr Baby und die Erde sind.

Warum Bio-Windeln wählen?

  • Sie sind frei von Chemikalien und sanfter für Ihr Baby.
  • Sie sind schonender für die Erde.
  • Viele Marken sind biologisch abbaubar.
  • Natürlich hypoallergen.
  • Ideal für Babys mit empfindlicher Haut.

Die besten Bio-Windeln für Ihr Baby

Eltern entscheiden sich aus einer ganzen Reihe von Gründen für Bio-Windeln: Hautallergien und -empfindlichkeit, bessere Qualität und Umweltfreundlichkeit. Aber es ist genauso wichtig, dass diese Windeln auch die erwartete Leistung bringen. Bio-Windeln müssen super-absorbierend, komfortabel, budgetfreundlich und umweltfreundlich sein.