5 Tipps, um Ihre Kinder zu motivieren, Umweltbewusstsein zu entwickeln

Kinder sind unsere Zukunft, daher ist die Erziehung von Kindern mit Umweltbewusstsein ein Schlüssel für die Gesundheit unseres Planeten. Nachhaltigkeit kann Spaß machen, deshalb hier einige Tipps, um Familien zu motivieren, unser Ziel, umweltfreundliche Kinder zu erziehen, zu unterstützen.

Wir befinden uns heute an einem ökologischen Wendepunkt in der Welt. Die Maßnahmen, die wir und künftige Generationen ergreifen, um ein nachhaltigeres Leben zu schaffen, könnten über Leben und Tod unseres Planeten entscheiden.

Deshalb ist es so wichtig, sicherzustellen, dass Lektionen in Umweltbewusstsein Teil des Lehrplans Ihres Kindes sind.

Obwohl Ihr Kind in der Schule vielleicht ein wenig über die Umwelt und ihre Funktionsweise lernt, liegt es normalerweise an der Familie, dafür zu sorgen, dass es die richtigen Gewohnheiten entwickelt.

Wenn Sie Ihrem Kind beibringen, wie man recycelt, die Welt um sich herum wahrnimmt und das empfindliche Ökosystem, in dem es lebt, schützt, ist das eine der besten Möglichkeiten, die Zukunft ein wenig heller zu machen.

Hier sind nur einige der Möglichkeiten, wie Sie Ihre Kinder motivieren können, Umweltbewusstsein in ihrem Leben zu entwickeln und zu nutzen.

1. Lehren Sie durch Vorbild

Das Wichtigste, was Sie tun können, wenn Sie versuchen, ein umweltbewusstes Kind zu fördern, ist, mit gutem Beispiel voranzugehen. Kinder saugen die Verhaltensweisen ihrer Freunde und Familie auf.

Meistens nehmen sie die Handlungen ihrer Eltern am ernstesten, was bedeutet, dass sie bei Ihnen nach Hinweisen suchen, wie sie sich verhalten sollen. Wenn Sie versuchen, Ihrem Kind alles zu erklären, was Sie tun, um dem Planeten zu helfen, dann wird es diese Gewohnheiten eher übernehmen.

Erklären Sie Ihrem Kind zum Beispiel, warum Sie biologische Haarpflegemarken verwenden, anstatt sich an konventionelle Optionen zu halten. Besprechen Sie die Vorteile des Anbaus von eigenem Gemüse mit Ihrem Kind, wenn Sie im Garten sind, und bitten Sie Ihre Kinder, Ihnen bei Dingen wie dem Aussortieren des Recycling-Mülls zu helfen.

2. Bitten Sie Ihr Kind, seinen Beitrag zu leisten

Kinder sind oft begeisterter von Dingen, von denen sie glauben, dass es ihre eigenen Ideen sind. Anstatt Ihren Kindern zu sagen, dass Sie Wege finden müssen, weniger verschwenderisch zu sein, bringen Sie ihnen bei, wie die Verschwendung zu erheblichen Problemen in der Welt führt.

Zeigen Sie Ihren Kindern Bilder von den überquellenden Müllhalden rund um den Globus und fragen Sie sie, wie sie glauben, dass sie etwas verändern können.

Sie könnten sogar darüber nachdenken, Ihre Kinder zu allen Gemeindeversammlungen mitzunehmen, bei denen es um umweltfreundliche Aktivitäten in Ihrer Nachbarschaft geht. Sie können sich die Ideen anderer Leute anhören, sich an Dingen wie dem Aufsammeln von Müll beteiligen und vieles mehr.

Wenn Ihr Kind das Gefühl hat, Teil der Lösung zu sein, wird es sich viel eher engagieren, als wenn es Aufgaben zum Umweltschutz als Hausarbeit ansieht.

3. Ermutigen Sie zu mehr Zeit im Freien

Kinder lieben es, Zeit in der freien Natur zu verbringen, daher sollte dieser Tipp leicht umzusetzen sein. Wann immer Sie draußen sind, sollten Sie jedoch auch darüber nachdenken, wie Sie das Gelernte zum Schutz der Umwelt wiederholen können.

Denken Sie zum Beispiel daran, mit Ihrem Kind eine Schnitzeljagd im Freien zu veranstalten, bei der Sie verschiedene Arten von Blättern identifizieren oder etwas über die Insekten und Kleinstlebewesen lernen, die um Sie herum leben.

Wenn sich Ihr Kind für den Anbau von Dingen interessiert, könnten Sie es bitten, Ihnen bei der Gestaltung eines bienenfreundlichen Gartens zu helfen, der bestäubende Insekten mit vielen hellen und schönen Blumen willkommen heißt. Sobald Ihr Garten wächst, können Sie die Anzahl der Bienen zählen, die gemeinsam erscheinen.

Manche Familien legen sogar ihre eigenen Gemüsebeete an, in denen sie die Lebensmittel anbauen, die sie gemeinsam essen. Sobald Ihr Kind seine erste Ladung Kartoffeln erfolgreich angebaut hat, sollten Sie es dazu bringen, sie mit Ihnen zu kochen! Das Essen schmeckt so viel besser, wenn man weiß, dass man es selbst angebaut hat.

4. Lehren Sie die Grundlagen der Nachhaltigkeit

Helfen Sie Ihrem Kind zu verstehen, wie zerbrechlich die Welt sein kann, indem Sie es in das Konzept der Nachhaltigkeit einführen. Hier können Sie über Dinge wie Wind- und Solarparks sprechen, die die Kraft der Erde nutzen, ohne sie zu schädigen, und wie diese mit Dingen wie fossilen Brennstoffen zu vergleichen sind.

Sie können Ihre Kinder sogar in die Grundlagen der Solarenergie einführen, indem Sie einige Solarleuchten in Ihrem Garten anbringen und gemeinsam beobachten, wie sie leuchten.

Wenn Sie Lebensmittel und andere lebenswichtige Dinge einkaufen, sollten Sie Ihr Kind dabei unterstützen, die ökologischsten und umweltfreundlichsten Marken ausfindig zu machen. Sie können ein gemeinsames Spiel daraus machen, Zertifizierungen zu erkennen, so dass Sie wissen, dass alles, was Sie kaufen, den gleichen Prinzipien folgt wie Sie.

5. Gehen Sie online mit YouTube-Videos und Apps

Das Internet ist heutzutage eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten, die Bildung eines Kindes zu ergänzen. Mit den richtigen Smartphone- oder Tablet-Apps können Sie Ihr Kind sofort in eine Reihe von erstaunlichen umweltfreundlichen Bemühungen und Ideen einführen. Apps können Ihre Kinder über die Veränderungen, die der Planet durchmacht, unterrichten und ihnen Bilder und Videos zeigen, die ihnen helfen, Konzepte wie die globale Erwärmung zu verstehen.

Es gibt auch Apps, die Ihrem Kind helfen, die Rolle zu verstehen, die es dabei spielen kann, die Welt zu einem nachhaltigeren Ort zu machen. Diese Tools bieten oft Belohnungen für Dinge wie tägliches Recycling, die Verwendung von selbst angebauten Lebensmitteln oder auch nur dafür, dass man kein Wasser oder Strom verschwendet.

Denken Sie nur daran, dass Sie Ihre Geräte so sicher wie möglich für Kinder machen müssen, bevor Sie sie aushändigen. Wenn Sie Ihr Gerät kindersicher machen, verringern Sie den versehentlichen Zugriff auf gefährliche Websites und schützen Sie sich sogar vor Viren und Schäden.

Alle Generationen haben die Aufgabe, die Umwelt in dieser entscheidenden Zeit der Entwicklung unseres Planeten zu schützen und ihr zu helfen. Als Eltern haben Sie die einzigartige Möglichkeit, die Zukunft zu beeinflussen, indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Kind mit der richtigen Erziehung aufwächst.

Indem Sie Ihren Kindern umweltfreundliche Praktiken beibringen, können Sie sicherstellen, dass sie die Welt um sie herum weiterhin respektieren und sich um sie kümmern, während sie aufwachsen.

Vielleicht stellen Sie sogar fest, dass Ihr Kind die Lektionen, die es lernt, auch an zukünftige Generationen weitergibt und so ein neues Team von Umweltaktivisten schafft, das bereit ist, die Welt zu retten.

Auch interessant

Zero Waste Leben – 30 Wege zur Abfallvermeidung

Nachhaltig leben - 58 Einfache Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil

Umweltfreundlich leben – Wie Sie im Alltag umweltfreundlicher werden

handtücher und toilettenartikel auf dem bügel

Nachhaltigkeit im Badezimmer – Ein umweltfreundliches Badezimmer einrichten

ein mädchen arbeitet mit einem computer

Umweltfreundliches Büro – Grüne Tipps für ein umweltfreundliches Büro

pärchen sitzt neben einem wasserfall

Nachhaltig reisen – Umweltbewusster Reisender sein