Zero Waste Leben – 30 Wege zur Abfallvermeidung

Bricht Ihnen das Herz beim Anblick all des Mülls um Sie herum? Wünschen Sie sich, Sie könnten etwas dagegen tun, aber Sie haben das Gefühl, Ihr Beitrag wäre zu klein, um zu helfen? Kein Beitrag ist zu klein. Machen Sie einen Schritt in Richtung “Zero Waste Leben” und gemeinsam können wir den Abfall eliminieren.

Zugegeben, das wird nicht über Nacht geschehen. Aber es ist wichtig, mit kleinen Schritten zu beginnen, um den von uns produzierten Abfall zu minimieren. Machen Sie kleine Schritte und seien Sie geduldig mit sich und dem Prozess. Wenn Sie und ich unsere kleinen Anstrengungen in Richtung Null-Abfall kombinieren, werden wir einen langen Weg gehen, um den Abfall auf der Mülldeponie zu reduzieren.

Was ist ein abfallfreier Lebensstil?

Es stimmt, dass es sich fast unmöglich anfühlen kann, überhaupt keinen Müll zu produzieren, aber wenn Sie sich für einen Zero-Waste-Lebensstil entscheiden, achten Sie mehr darauf, wie sich Ihre Konsumgewohnheiten auf die Umwelt auswirken.

Man ist aufmerksamer, was man konsumiert und wie man es konsumiert. Kurz gesagt, wir verpflichten uns, das zu reduzieren, was wir brauchen, so viel wie möglich wiederzuverwenden, wenig zum Recyceln zu schicken und das zu kompostieren, was wir nicht können.

Warum Abfall minimieren?

Was ist überhaupt so schlimm an Abfall und warum sollten Sie und ich härter daran arbeiten, den von uns produzierten Abfall zu reduzieren? Wir haben einen Wegwerf-Lebensstil angenommen und legen keinen Wert mehr auf unser Hab und Gut. Wir kaufen Dinge, nur weil wir es können, und verbrauchen folglich viel zu viele Ressourcen. Je mehr wir konsumieren, desto mehr Abfall muss auf Mülldeponien entsorgt werden. Mülldeponien sind giftig und tragen erheblich zur Umweltverschmutzung bei.

Wir müssen unseren Konsum reduzieren und mehr wiederverwenden, um diese Art von Giftmüll zu reduzieren. Ein großer Teil unseres Mülls landet gar nicht auf den Mülldeponien. Es ist der Abfall, den man am Straßenrand sieht. Ein großer Teil davon ist Plastik, das dann in den Ozean gelangt.

Dieses Plastik ist sehr gefährlich für den Ozean, das Meeresleben und unsere Gesundheit. Können wir uns vollständig auf das Recycling verlassen? Nein, das ist nicht genug. Viele Länder haben wirklich gute Recyclingsysteme, aber es reicht nicht aus, nur zu recyceln. Es gibt einfach zu viel zu verarbeiten, und wir verbrauchen einfach viel zu viel.

Recycling ist keine perfekte Lösung. Es spielt zwar eine Rolle bei der Lösung, aber wir müssen unsere Abhängigkeit verringern. Es ist viel wichtiger, weniger zu konsumieren und weniger Abfall zu produzieren.

Eine einzelne Person kann einen Unterschied machen, indem sie sich einfach dazu verpflichtet, weniger zu konsumieren und bewusster mit Abfall umzugehen. Es ist also wichtig, dass jeder von uns anfängt, seinen Teil zu tun.

Wie kann man Abfall reduzieren?

Es gibt eine Menge, was wir tun können, um Abfall zu reduzieren, und es kann sich überwältigend anfühlen. Unser Rat ist, eine Sache zu tun, und sobald das zur Gewohnheit wird, eine andere Sache zu versuchen. Jeder Schritt ist ein Schritt in Richtung eines besseren, nachhaltigeren Lebensstils. Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie Sie anfangen können, abfallfrei zu leben:

1. Konsumieren Sie weniger

Wenn Sie es nicht brauchen, kaufen Sie es nicht. Wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen und einfach darüber nachdenken, brauchen Sie vieles von dem, was Sie haben, nicht. Sie können ehrlich gesagt auch darauf verzichten. Je weniger Sie konsumieren, desto weniger gibt es zu verschwenden.

2. Verwenden Sie, was Sie haben

Sie müssen keine neuen Dinge kaufen, um einen abfallfreien Lebensstil zu führen. Schauen Sie sich in Ihrem Zuhause um, was Sie bereits haben, um die Verschwendung zu minimieren. Benutzen Sie leere Gläser, um trockene Lebensmittel aufzubewahren, und verbrauchen Sie Ihre Reste, anstatt sie wegzuwerfen – solange sie noch frisch sind, versteht sich.

3. Eliminieren Sie Einwegartikel

Führen Sie eine Woche lang einen Müll-Audit durch und notieren Sie, was Sie nach nur einmaligem Gebrauch wegwerfen. Die häufigsten Übeltäter sind Plastikutensilien, Papierservietten und Plastikwasserflaschen. Ersetzen Sie die Dinge, die Sie nur einmal benutzen, durch wiederverwendbare Gegenstände, wo immer Sie können. Tauschen Sie zum Beispiel Plastikbesteck gegen wiederverwendbares Besteck aus.

4. Wählen Sie Mehrwegartikel

Entscheiden Sie sich immer für wiederverwendbare Gegenstände, insbesondere für Taschen. Studien zeigen, dass weltweit jedes Jahr schätzungsweise 500 Milliarden bis 1 Billion Plastiktüten verbraucht werden.

Plastiktüten und -flaschen stellen die größte Belastung für unsere Umwelt dar. Sie in unserem täglichen Leben zu ersetzen ist eine der schnellsten und einfachsten Veränderungen hin zu einem abfallfreien Leben.

Investieren Sie in ein paar wiederverwendbare Einkaufstüten und benutzen Sie diese für Ihre Einkäufe. Verwenden Sie mehr Glasgefäße und besorgen Sie sich eine umweltfreundliche, wiederverwendbare Wasserflasche, anstatt jedes Mal eine Plastikflasche zu kaufen.

5. Kaufen Sie in großen Mengen

Großeinkäufe sind eine weitere gute Möglichkeit, den Abfall zu Hause zu reduzieren. Sie schonen damit nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel! Bei kleinen Artikeln sammelt sich die Menge der verwendeten Verpackung an und erhöht die Abfallmenge.

6. Kompostieren Sie, wenn Sie können

Kompostieren Sie, was Sie können. Essensreste und Papier sind einige Dinge, die Sie zu Hause kompostieren können. Schauen Sie sich nach einem Kompostiersystem für den Innenbereich um oder legen Sie besser noch einen eigenen Garten an. Versuchen Sie auch, von nicht kompostierbaren Gegenständen zu kompostierbaren Dingen zu wechseln. Achten Sie auf Imbissbuden, die Verpackungsmaterialien verwenden, die kompostiert werden können.

7. Bringen Sie Ihr eigenes

Mahlzeiten zum Mitnehmen verursachen so viel Abfall, obwohl sie heute zur Norm geworden sind. Reduzieren Sie den Abfall, indem Sie Ihr eigenes Essen und Trinken mitbringen. Das ist nicht nur abfallfrei, sondern Sie sparen auch noch Geld.

Wenn Sie unbedingt etwas zum Mitnehmen haben müssen, bringen Sie Ihr eigenes Geschirr und Besteck mit. Das muss nichts Ausgefallenes sein, eine Lunchbox mit Gabel, Messer, Löffel, Stoffserviette und Becher reicht aus. Bewahren Sie sie in Ihrem Auto auf und verwenden Sie sie für Take-away, Potlucks, Picknicks oder eine Doggy Bag.

8. Nehmen Sie wiederverwendbare Taschen zum Einkaufen mit

Ein Grund, warum die meisten von uns beim Einkaufen Plastiktüten verwenden, ist, dass wir immer unsere wiederverwendbaren Taschen zu Hause vergessen. Ein netter Trick ist, in jede Tasche, die Sie mitnehmen, eine wiederverwendbare Tasche zu stecken, damit Sie immer daran denken, eine mitzunehmen. Indem Sie nur auf wiederverwendbare Taschen umsteigen, können Sie einen großen Einfluss auf die Umwelt haben.

9. Weg mit den Papierhandtüchern

Papierhandtücher sind sehr praktisch zum Reinigen oder Abtrocknen der Hände, aber auf diese Bequemlichkeit können wir der Umwelt zuliebe leicht verzichten. Verwenden Sie stattdessen Schwämme und wiederverwendbare und waschbare Tücher.

10. Verwenden Sie Stückseife

Verwenden Sie statt Flüssigseife Seifenstücke für alle Ihre Reinigungsarbeiten. Stückseifen sind in einer Verpackung verpackt und nicht in Plastikflaschen, die die Umwelt belasten. Ziehen Sie außerdem in Betracht, abfallfreies Waschmittel zu verwenden.

11. Reparieren Sie Ihre Sachen

Werfen Sie Dinge nicht weg, nur weil sie kaputt oder alt sind. Reparieren Sie sie, wenn nötig, um Abfall zu vermeiden. Haben Sie eine Lampe, die nicht mehr funktioniert? Prüfen Sie, ob sie repariert werden kann, bevor Sie überstürzt eine neue kaufen und die alte in den Müll werfen.

12. Planen Sie Ihre Mahlzeiten

Auf diese Weise kaufen Sie clever ein und reduzieren Ihren Abfall. Wenn Sie wissen, was Sie zubereiten werden, wissen Sie genau, was Sie kaufen müssen, und vermeiden überschüssige Produkte, die weggeworfen werden könnten, bevor Sie sie verwenden. Ein Essensplan ermutigt Sie auch dazu, mehr zu Hause zu kochen und Essen zum Mitnehmen zu vermeiden.

13. Steigen Sie auf eine abfallfreie Zahnbürste um

Anstatt Plastikzahnbürsten zu verwenden, sollten Sie auf Bambuszahnbürsten umsteigen. Sie sind umweltfreundlicher. Vergessen Sie nicht, sich auch für eine abfallfreie Zahnpasta zu entscheiden.

14. Kaufen Sie loses Obst und Gemüse

Anstatt abgepacktes Obst und Gemüse zu kaufen, kaufen Sie es lose. Verpacken Sie es dann selbst in kleine wiederverwendbare Tüten. So können Sie die Menge der verwendeten Plastiktüten reduzieren.

15. Verwenden Sie keine Wattestäbchen mehr

Wattestäbchen sind in der Regel aus Plastik und können nur einmal verwendet werden. Verzichten Sie auf sie, um die Umwelt zu schonen.

16. Spenden Sie unbenutzte Gegenstände

Haben Sie Dinge zu Hause, die Sie nicht mehr brauchen oder verwenden? Werfen Sie sie nicht weg, sondern spenden Sie sie stattdessen. Es gibt Menschen, die diese Gegenstände nützlich finden werden. Also geben Sie sie weiter.

17. Kaufen Sie aus zweiter Hand

Wenn Sie einkaufen gehen, sollten Sie, wann immer möglich, gebrauchte Gegenstände kaufen. Gebrauchte Gegenstände sind ein guter Weg, um als Gemeinschaft Abfall zu reduzieren. Außerdem können Sie Geld sparen und sich sogar große Marken leisten, die Sie sich sonst vielleicht nicht leisten könnten.

18. Bringen Sie Ihren eigenen Kaffeebecher mit

Kaufen Sie einen isolierten Kaffeebecher und füllen Sie ihn zu Hause mit Ihrem täglichen Kaffee auf, anstatt jeden Morgen Kaffee zu kaufen. Auf diese Weise müssen Sie nicht jedes Mal einen Plastik- oder Pappbecher benutzen, wenn Sie Kaffee brauchen, und Sie sparen auch noch Geld.

19. Gehen Sie papierlos für alle Ihre Rechnungen

Dies ist ein perfekter Weg, um Null Abfall zu produzieren. Kündigen Sie alle Ihre Papierrechnungen und sehen Sie sie stattdessen online ein. Das Gleiche gilt für Kontoauszüge. So sparen Sie auf lange Sicht Papier und die Umwelt.

20. Kaufen Sie einen Sicherheitsrasierer

Verwenden Sie einen Rasierapparat, der aus Metall besteht und dessen Klingen recycelbar sind. Die Kosten für das Nachfüllen dieser Art von Klingen betragen nur einen Bruchteil dessen, was Sie für Rasierklingen aus Plastik bezahlen.

21. Digital werden

Der durchschnittliche Mitarbeiter verbraucht zwei Pfund Papier pro Tag. Wir befinden uns zwar im digitalen Zeitalter, aber wir verbrauchen immer noch zu viel Papier. Sparen Sie Papier und machen Sie Notizen auf Ihrem Laptop statt auf einem Notizblock. Nutzen Sie E-Mail statt Papier, wenn Sie mit Ihren Kollegen kommunizieren.

22. Besorgen Sie sich einen Bibliotheksausweis

Spenden Sie alte Bücher, für die Sie keine Verwendung mehr haben, an Ihre örtliche Bibliothek. Seien Sie kein Hamsterer, sondern spenden Sie und unterstützen Sie Ihre lokale Sharing Economy.

23. Wählen Sie natürliche Produkte

Kaufen Sie natürliche, abfallfreie Produkte und tragen Sie dazu bei, unseren Müllberg zu verringern. Ersetzen Sie Plastik durch natürliche Alternativen. Verwenden Sie zum Beispiel statt Spraydosen oder Verpackungen von Lufterfrischern natürliche Potpourris. Verwenden Sie Küchenutensilien aus Holz anstelle von Plastikutensilien. Natürliche Materialien können leicht kompostiert werden, anstatt sie auf die Mülldeponien zu bringen.

24. Investieren Sie in hohe Qualität

Setzen Sie auf Qualität statt auf Bequemlichkeit und Schnäppchen. Hochwertige Gegenstände wie Möbel und Kleidung sind langlebig und müssen nicht alle paar Jahre ersetzt werden. Die Wahrheit ist, dass die zu günstigen Angebote Sie am Ende mehr kosten und auf lange Sicht mehr Abfall verursachen.

25. Nutzen Sie die Cloud anstelle von Speichersticks oder externen Laufwerken

Speichern Sie Ihre Dateien in der Cloud, anstatt Speichersticks und externe Laufwerke zu verwenden, die nicht recycelt werden können. Die Cloud ist abfallfrei und in den meisten Fällen kostenlos zu nutzen. Google Drive, iCloud und Dropbox sind gute Dienste zum Speichern und Freigeben von Dateien.

26. Verwenden Sie keine Frischhaltefolie und andere Plastikverpackungen mehr

Frischhaltefolie wird selten recycelt und trägt daher nur zu unserem Abfall bei. Tauschen Sie sie und andere Plastikverpackungen gegen Snackbeutel aus Silikon und Silikonverpackungen aus. Diese können gewaschen und wiederverwendet werden. Die Beutel können auch zur Aufbewahrung von anderen Dingen als Lebensmitteln verwendet werden, z. B. für Zubehör.

27. Ersetzen Sie Trocknerblätter durch wiederverwendbare Trocknerbälle

Ersetzen Sie Ihre Trocknerblätter durch Trocknerbälle. Die Bälle saugen mehr Wasser auf und verkürzen so die Trocknungszeit um bis zu 25 Prozent. Und wissen Sie, was das bedeutet? Ihr Trockner wird weniger Energie verbrauchen, so dass Sie mehr Energie sparen und Ihre Stromrechnung senken können.

28. Lokal einkaufen

Lokale Geschäfte verwenden weniger Plastikverpackungen. Indem Sie lokal einkaufen, unterstützen Sie nicht nur Ihre lokale Wirtschaft, sondern verschwenden auch weniger Plastik. Anstatt also zum Supermarkt zu fahren, kehren Sie um und gehen Sie zum örtlichen Bauernmarkt oder zu einem grünen Lebensmittelgeschäft.

29. Sagen Sie nein zu Trends

Es kann verlockend sein, auf jeden neuen Trend in Sachen Mode, Gadgets oder Spiele etc. aufzuspringen. Bevor Sie auf einen Trend aufspringen, fragen Sie sich, ob Sie diesen Gegenstand auch in einem Jahr noch wollen. Vielleicht ist es nur eine Modeerscheinung, die schnell wieder vorbei ist.

30. Haben Sie ein abfallfreies Badezimmer

Füllen Sie Ihr Bad mit abfallfreiem Shampoo, abfallfreiem Toilettenpapier und umweltfreundlichem Waschmittel. Gehen Sie sogar noch weiter und verwenden Sie abfallfreies Make-up und abfallfreies Deodorant. All diese Produkte werden Ihnen schnell helfen, ein abfallfreies Leben zu führen.

Die Umstellung auf ein abfallfreies Leben kann beängstigend erscheinen, aber wie Sie sehen können, muss es das wirklich nicht sein. Wir alle können es schaffen, wir müssen nur bewusster mit unseren Gewohnheiten umgehen. Machen Sie einfach einen Schritt nach dem anderen. Ein abfallfreies Leben wird uns dazu bringen, achtsamer mit unserer Umwelt umzugehen. Außerdem wird es uns helfen, mehr zu konsumieren und nicht verschwenderisch zu sein.

 

Auch interessant

5 Tipps, um Ihre Kinder zu motivieren, Umweltbewusstsein zu entwickeln

Nachhaltig leben - 58 Einfache Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil

Umweltfreundlich leben – Wie Sie im Alltag umweltfreundlicher werden

garten rasen

Nachhaltiger Garten – Halten Sie Ihren Garten grün

früchte auf dem tisch

Verbessern Sie die Nachhaltigkeit in der Küche

paar sitzt auf baumstamm am fluss

Grüne Hochzeit – Ideen für die Planung einer umweltfreundlichen Hochzeit